search
DE
cards
menu

Sicheres und verantwortungsbewusstes Spielen

Für den Schutz unserer Spieler

Bei jackpots.ch steht ein positives und unterhaltsames Spielerlebnis im Vordergrund. Daher ist es wichtig, über sein Glücksspiel nachzudenken und sich mit dem Wissen und den Werkzeugen auszustatten, um die Kontrolle über sein Spielverhalten zu übernehmen und sicherer zu spielen.

Nachfolgend findest du unsere Hilfsmittel und Tipps für ein verantwortungsvolles Spielen, sowie die Kontaktdetails von Beratungsstellen, falls du mit jemandem über Dein oder das Spielverhalten einer anderen Person sprechen möchtest.

 

I. Tipps fürs Spielen mit Geld

Die folgenden Tipps helfen dir beim verantwortungsvollen Spielen auf jackpots.ch.

  • Setze dir ehrliche und sinnvolle Einzahlungs- und Verlustlimiten. Lege vor dem Spielbeginn fest, wie viel Geld du maximal ins Spielen investieren möchtest. Dieser Betrag sollte in einer angemessenen Relation zu Deinem Einkommen und Deinen Fixkosten stehen und sollte nur Geld sein, welches du nicht für das tägliche Leben, wie z.B. Essensausgaben usw. brauchst.
  • Setze dir zeitliche Limiten und lege regelmässige Pausen ein.
  • Spiele nur, wenn es dir gut geht. Glücksspiele lenken Dich vielleicht kurzfristig ab, lösen jedoch keine Probleme. du riskierst vielmehr, dass das Glücksspiel selbst zum Problem wird.
  • Gehe keine höheren Risiken ein, um frühere Verluste auszugleichen. Dadurch wird der Verlust nur noch grösser.
  • Vermeide Alkohol, solange du spielst. Alkohol steigert die Risikobereitschaft und trübt Dein Urteilsvermögen.
  • Das Glücksspiel ist abhängig vom Zufall und nicht von Geschicklichkeit. Glaube daher nicht, dass du das Spielsystem überlisten kannst 
     

 

II. Spielsucht

Lerne mehr über Spielsucht und die entsprechenden Verhaltensmerkmale.

WAS IST SPIELSUCHT?

Von Glücksspielsucht spricht man, wenn das Glücksspielverhalten von den Betroffenen selbst nicht mehr kontrolliert werden kann. Das Spielen wird zum alles beherrschenden Drang, zum Lebensmittelpunkt. Die Gedanken kreisen unablässig um das Glücksspiel: Die nächste Spielgelegenheit, der nächste mögliche (grosse) Gewinn, das Beschaffen von Geld für das weitere Spiel, das Vertuschen der erlittenen Verluste etc. stehen im Vordergrund.

Glücksspielsucht entsteht nicht über Nacht, sondern das Suchtverhalten entwickelt sich prozesshaft, ähnlich der Entwicklung bei psychoaktiven Substanzen (Alkohol, Tabak, illegale Drogen). Dieser Prozess umfasst typischerweise folgende Phasen:

1. DIE ABENTEUER- ODER GEWINNPHASE

In dieser Phase gewinnen Spielende oft grössere Beträge. Diese Erfahrung kann zur Illusion verleiten, dass der Gewinn nicht aus purem Glück, sondern unter Einfluss des eigenen Handelns entsteht. Unweigerlich auftretende Verluste werden als Resultat erklärbarer, äusserlicher Ursachen angesehen und meist beschönigt. Bedenklich wird es dann, wenn Spielende kontinuierlich viel Geld ausgeben oder gar Darlehen aufnehmen, um weiterspielen zu können. Alle Darlehen haben nur einen Zweck: wieder spielen zu können.

2. DIE VERLUSTPHASE

In einem nächsten Schritt kann es dazu kommen, dass die Spielenden ausschliesslich geliehenes Geld einsetzen. Diese Darlehen werden so weit wie möglich verheimlicht. Allgemein beginnt in diesem Abschnitt die schleichende Distanzierung gegenüber der Familie und dem Freundeskreis. Der Weg in die Isolierung ist vorprogrammiert. Die Spielenden sind aber nach wie vor davon überzeugt, ihre Schuldensituation wieder in den Griff zu bekommen. «Sobald ich keine Schulden mehr habe, höre ich mit Spielen auf» ist eine typische Aussage zu diesem Zeitpunkt.

3. DIE VERZWEIFLUNGSPHASE

Letztendlich wird das Spielen zur Ganztagesbeschäftigung und zum alles beherrschenden Lebensinhalt. Der Verlust von Beziehungen, der Arbeit und der Anerkennung ist die Folge. Die Grenze vom problematischen zum süchtigen Spielen verläuft also fliessend. Obwohl nicht jede Phase zwangsläufig in das nächste Stadium übergehen muss.

Woran erkennt man problematisches Spielverhalten?

Das frühzeitige Wahrnehmen von Signalen z. B. durch Bezugspersonen von Betroffenen (Familienangehörige, Kollegen und Kolleginnen, Vorgesetzte) bietet die Chance, entsprechend rechtzeitig Unterstützung und Hilfe zu holen. Folgendes sind typische Früherkennungsmerkmale: Die betroffene Person

  • spielt häufiger und mit höheren Einsätzen als in der Vergangenheit
  • spielt, um vorangegangene Verluste wieder auszugleichen
  • leiht sich Geld von Angehörigen oder Freunden, um spielen zu können
  • verliert zusehendes die Kontrolle über das Glücksspiel (kann gesetzte Einsatzlimite nicht einhalten, spielt immer häufiger und länger)
  • spielt weiter trotz Problemen mit Familie, Freunden oder am Arbeitsplatz

 

III. Prävention

Die verschiedenen Präventionsmassnahmen

Das Grand Casino Baden (jackpots.ch) hat sich zum Ziel gesetzt, dir ein vergnügliches, abwechslungsreiches und sorgloses Spielen zu ermöglichen und die Umsetzung des Sozialkonzeptes ist eine wichtige Aufgabe dabei.

Unser Sozialkonzept basiert auf den gesetzlichen Vorschriften und unserer Sorgfaltspflicht. Es trägt dazu bei, Dich als Spieler vor den möglichen negativen Konsequenzen des Glücksspiels zu schützen. Wir suchen dabei immer nach dem richtigen Gleichgewicht zwischen Freiheit und Verantwortung. Unsere Mitarbeitenden werden sensibilisiert und fortlaufend geschult, um die ersten Anzeichen von problematischem Spielverhalten zu erkennen.

FRÜHERKENNUNG

Um sicherzustellen, dass du Dich mit deinem Spielverhalten nicht in finanzielle Schwierigkeiten bringst, haben wir gemeinsam mit der Fachstelle careplay der und der Hochschule Luzern Kriterien erarbeitet, die uns helfen, potenziell gefährdete Spielerinnen und Spieler zu erkennen.

Erfüllst du anhand von Deinem Spielverhalten eines oder mehrere dieser Kriterien, erlauben wir uns, Dich zu kontaktieren und eine entsprechende Abklärung einzuleiten.

BONITÄTSPRÜFUNGEN

Basierend auf dem Bundesgesetz über Geldspiele (Art. 80 BGS), sind wir als Online-Casino verpflichtet, zweifelsfrei plausibilisieren zu können, dass aufgrund von Deinem Spielverhalten und Deiner finanziellen und persönlichen Situation, kein Sperrgrund besteht. Zu diesem Zweck führen wir kontinuierlich Kontrollen durch.

Im Rahmen dieser Abklärungen ist es möglich, dass wir folgende Informationen und Nachweise von dir einfordern müssen:

  • Fragebogen zu Deiner finanziellen und persönlichen Situation
  • Einkommensnachweise
  • Vermögensnachweise
  • Betreibungsregisterauszug
  • Kontoauszüge
  • Steuerunterlagen

Mit den eingereichten Unterlagen und Informationen prüfen wir unter anderem, ob Dein Spielverhalten im Verhältnis zu Deinem Einkommen und Vermögen stehen. Falls wir Bedenken haben, ob dies der Fall ist, ergreifen wir entsprechende Massnahmen.

Uns ist bewusst, dass diese Abklärungen einen Eingriff in Deine Privatsphäre darstellen. Nebst den gesetzlichen Vorgaben liegt uns das Wohl unserer Spieler aber sehr am Herzen und es ist uns wichtig, Dich und Deine Angehörigen vor allfällig negativen Auswirkungen des Glücksspiels zu schützen.

Deine Daten sind bei uns sicher aufgehoben. Sämtliche Informationen dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

 

IV. Angehörige

du machst dir Sorgen über das Spielverhalten einer anderen Person?

Schau nicht weg! Als Familienmitglied, Arbeitskolleg-/in, Partner/-in oder Freund/-in kannst du etwas unternehmen, um der betroffenen Person zu helfen.

du kannst das Casino jederzeit telefonisch oder schriftlich kontaktieren und auf den Verhaltenswechsel einer Person oder auf die Veränderung der finanziellen Situation im Zusammenhang mit dem Glücksspiel aufmerksam machen. Gerne besprechen wir die Situation mit dir und suchen gemeinsam eine Lösung. Wir empfehlen, das Casino zu kontaktieren, wo am häufigsten gespielt wird.

Alternativ kannst du dich unter dem Punkt Beratung über die verschiedenen Anlaufstellen informieren, die Dich mit Deinem Anliegen unterstützen können.

 

V. Beratung

Hilfe über Beratungsstellen

Wenn du dir über Dein eigenes Glücksspiel – oder das einer anderen Person – Sorgen machst, stehen dir zahlreiche Beratungs- und Unterstützungsangebote zur Verfügung.

Anbei findest du Quellen für Hilfe und Unterstützung, einschliesslich Beratungsstellen, Websites, Online-Chats und Hotlines. Es wird dir eine auf Deine Situation zugeschnittene Beratung angeboten. Das kann Unterstützung sein, um mit jemandem über Dein Glücksspiel zu sprechen, Unterstützung, um die Kontrolle zu behalten, oder Unterstützung, um mit dem Glücksspiel ganz aufzuhören.

Manchmal kann es sich schwierig anfühlen, um Hilfe zu bitten. Alle hier aufgeführten Organisationen bieten einen kostenlosen, vertraulichen und vorurteilsfreien Service an.

Lokale Beratungsstellen:

SUCHTBERATUNG AGS

Beratungsgespräche und Gutachten zur Aufhebung
Bezirk Brugg
Annerstrasse 18
CH-5200 Brugg
Telefon: +41 (0)56 441 99 33
E-Mail: [email protected]
Webseite: www.suchtberatung-ags.ch



BERATUNGSZENTRUM BEZIRK BADEN

Mellingerstrasse 30
CH-5400 Baden
Telefon: +41 (0)56 200 55 77
E-Mail: [email protected]
Webseite: www.bzbplus.ch/



SUCHTBERATUNG BEZIRK DIETIKON

Beratungsgespräche
Züricherstrasse 126
CH-8953 Dietikon
Telefon: +41 (0)44 741 56 56
E-Mail: [email protected]
Webseite: www.sucht-beratung.ch


Weitere Beratungsstellen findest du auf www.careplay.ch

Online Beratungsstellen:

Careplay (www.careplay.ch)
(Kompetenzzentrum für Spielsuchtprävention)
Safezone (www.safezone.ch) (Online-Beratung zu Suchtfragen)
RADIX (www.radix.ch) (Zentrum für Spielsucht und Verhaltenssüchte)
Safer Gambling (www.safer-gambling.ch)) (Auseinandersetzung mit Glücksspielverhalten)
Win Back Control (www.winbackcontrol.ch) (Ein Online Selbsthilfekurs)

Telefonische Beratungsstellen:

SOS Spielsucht (www.sos-spielsucht.ch/) (0800 040 080) (kostenlose, anonyme Helpline in vielen Sprachen)

Die Dargebotene Hand, (143) www.143.ch) (Berät Dich anonym und rund um die Uhr bei Spielproblemen)

Schuldenberatung:

Schuldenberatung Schweiz: https://schulden.ch/

 

VI. Spielbeschränkungen

Geniesst du das Spielen im Casino und möchtest das gerne auch so beibehalten?

Oder merkst Du, dass Dein Spielverhalten sich gesteigert hat und du möchtest wieder einen unbeschwerten Umgang damit finden?

Bei jackpots.ch steht ein positives und unterhaltsames Spielverhalten im Vordergrund. In Deinem Spielerkonto bieten wir dir eine Reihe von Hilfsmitteln, um Dein Spielen selber zu regulieren. Denke sorgfältig und ehrlich über Deine Grenzen und Dein Verhältnis zum Glücksspiel nach. Wenn du dabei Unterstützung benötigst, kannst du uns gerne kontaktieren.

Spiellimite festlegen

Durch die Festlegung von einer oder mehrere Limiten kannst du deine Maximalverluste während einer gewählten Zeitperiode beschränken. Nach Erreichen des Limits ist ein Weiterspielen nicht mehr möglich. Wenn du ein bestehendes Limit verringerst oder ein neues Limit hinzufügst, erfolgt die Änderung sofort. Wenn ein Limit erhöht oder entfernt wird, tritt die Änderung erst nach 24 Stunden in Kraft.

Bitte beachte, dass mindestens ein Limit zum Nettoverlust erforderlich ist und nicht gelöscht werden kann.

Verlustlimit

Das Verlustlimit legt fest, wie viel Geld innerhalb von dem gewählten Zeitraum verloren werden kann. Dabei werden alle Beträge berücksichtigt, die du innerhalb des Zeitraums gewonnen oder verloren hast. Wenn du beispielsweise ein monatliches Verlustlimit von CHF 300 festgelegt hast und bereits für CHF 200 gespielt und CHF 100 gewonnen hast, beträgt dein Verlust in diesem Moment CHF 100.

Einzahlungslimit

Das Einzahlungslimit legt fest, wie viel Geld innerhalb von dem gewählten Zeitraum einbezahlt werden kann. Hast du dir beispielsweise ein wöchentliches Einzahlungslimit von CHF 50 gesetzt und diese Woche bereits 30 Franken einbezahlt, kannst du bis zum Ende der Woche noch maximal CHF 20 einzahlen.

Spielpausen

Es ist wichtig, regelmässige Pausen während dem Spielen einzulegen, um die Kontrolle über sich selbst und sein Budget zu behalten. Spielpausen kannst du ebenfalls selbst in deinem Spielerprofil unter «Verantwortungsvolles Spielen» einstellen. Dort hast du die Möglichkeit, eine Spielpause für den Zeitraum zwischen 15 Minuten und maximal 6 Monaten festzulegen, sowie zu definieren, ob dies für alle Angebote auf jackpots.ch oder nur für ausgewählte Spielkategorien gelten soll.

Spielverlauf

Im Spielerkonto unter Spielverlauf hast du jederzeit Zugang auf eine Übersicht Deiner bisherigen Einzahlungen, Auszahlungen, Einsätze, Gewinne, Verluste und Dein Nettoergebnis für eine frei definierbare Periode. Dadurch kannst du Deine bisherigen Aktivitäten im Auge behalten.

 

VII. Spielsperren

Erfahre mehr über die verschiedenen Arten von Spielsperren

Die Spielsperre gilt in der ganzen Schweiz für alle konzessionierten Spielbankenspiele in Casinos und im Internet sowie für landbasierten und online durchgeführte Lotterien, Sportwetten und Geschicklichkeitsspiele und für von der interkantonalen Behörde bestimmte Grossspiele.

Die gesetzlichen Grundlagen zu Spielsperren werden im Geldspielgesetz (Art. 80 bis 82 BGS) und der Geldspielverordnung (Art. 84 und 85 VGS) festgelegt.

Freiwillige Spielsperre

Spielst du mehr als du dir leisten kannst? Vernachlässigst du soziale Kontakte oder Deinen Job aufgrund des Spielens? Oder möchtest du einfach eine längere Spielpause einlegen?

Selbst beantragte Spielsperren sind ein wirksames Mittel zum Selbstschutz. Wir empfehlen zu Deiner Unterstützung zusätzlich das Gespräch mit einer Fachperson. Mehr zu den Beratungsstellen findest du hier.

Bei uns hast du folgende Möglichkeiten, eine Spielsperre zu beantragen:

  • In Deinem Spielerprofil:

    Unter dem Punkt «Meine Limiten» in Deinem Spielerprofil hast du die Möglichkeit eine freiwillige Spielsperre zu beantragen. Bitte beachte, dass diese Option nur möglich ist, wenn du Dein Spielerprofil bereits anhand eines Personalausweises verifiziert hast.

  • Via Formular:

    Sende uns das ausgefüllte Antragsformular zusammen mit einer Kopie eines gültigen, offiziellen Identitätsausweises (Pass, ID, CH-Aufenthaltsbewilligung oder CH-Führerausweis) an [email protected] oder postalisch an:

    jackpots.ch
    Haselstrasse 2
    5400 Baden

  • Via Kundenservice:

    Unsere Mitarbeiter stehen dir gerne zur Verfügung.

Angeordnete Spielsperre

Als Casino sind wir verpflichtet eine angeordnete Spielsperre auszusprechen, wenn wir wissen oder annehmen müssen, dass ein Gast:

  • Überschuldet ist oder ihren finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommt
  • Spieleinsätze riskiert, die in keinem Verhältnis zu ihrem Einkommen und Vermögen stehen
  • Spielsüchtigt ist
  • Eine Sozialkonzeptabklärung nicht durchführen können aufgrund von nicht einigereichten Unterlagen (mehr Informationen zu den Abklärungen findest du unter dem Punkt Prävention).

Spielsperre im Ausland

Spielsperren im Ausland müssen jeweils bei den entsprechenden Anbietern beantragt werden. Auf der Website von careplay findest du weitere Informationen zu den verschiedenen Sperrmöglichkeiten.

Es besteht ausserdem die Möglichkeit, mit technischer Unterstützung automatisch Glücksspiel-Webseiten zu blockieren:

Spielsperrenaufhebung

Ein Antrag zur Aufhebung bei einer selbstbeantragten Spielsperre kann frühestens nach 3 Monaten gestellt werden. Eine angeordnete Spielsperre kann erst aufgehoben werden, wenn der Grund für die Spielsperre nicht weiter besteht. Der Antrag ist bei dem Casino oder bei der Lotteriegesellschaft einzureichen, welche die Sperre ausgesprochen hat.

Sende uns dazu das Antragsformular zur Aufhebung einer Spielsperre zu. In das Aufhebungsverfahren muss eine kantonal anerkannte Fachstelle einbezogen werden.

Weitere Informationen über die Spielsperre kannst du diesem Merkblatt entnehmen.

 

VIII. Kontakt

Wir helfen und beraten Dich gerne

du hast Fragen zu unserem Sozialkonzept, Deinem Spielverhalten oder möchtest Deine Aktivitäten auf jackpots.ch regulieren und benötigst Unterstützung? Wir helfen dir gerne mit Deinem Anliegen, dabei eine für Dich passende Massnahme zu treffen, weiter.

Verantwortlich für unser Sozialkonzept ist Tanja Erskine – sie und ihr Team erreichst du unter [email protected] oder indem du via Deinem Kundenprofil einen Rückruf verlangst. Bei dringenden Fällen raten wir Dir, mit der Dargebotenen Hand (24-Stunden-Auskunft an 365 Tagen im Jahr) über die kostenlose Telefonnummer 143 in Kontakt zu treten.